Abnehmen und Muskelaufbau mit zielführenden Workouts

langhanteltraining

Das Ziel, einen muskulösen und gut durchtrainierten Körper zu haben, schlummert in vielen Menschen. Unterschiedliche Methoden können zur Reduzierung des körpereigenen Fettanteils bei parallelem Aufbau von Muskeln beitragen. Neben dem Fitnessstudio und professionellen Kursen nutzen viele Sportler auch die Möglichkeit zu Hause mit Hilfe von Workouts einen Trainingsplan durchzuführen.

HIIT-Training:

Um nicht unnötig viel Zeit zu verlieren forciert das sogenannte hochintensive Intervalltraining eine überdurchschnittliche Fettverbrennung. Bei dieser im Trend liegenden Trainingsmethode folgt auf eine hochintensive Aktiv-Phase immer eine kurze Pause. Im Fokus in Bezug auf die Intensität steht dabei die Herzfrequenz. Um maximale Erfolge zu erzielen, sollte sich diese zwischen 85 – 100 Prozent der Maximalfrequenz bewegen, während in der Pause ein Absinken auf maximal 40 Prozent erfolgen sollte.

Ein großer Vorteil dieser Trainingsmethodik ist die Anwendungsmöglichkeit auf nahezu alle Sportarten. Egal ob für einen Läufer, beim Krafttraining oder z. B. beim Schwimmen – auf fast alle Sportarten ist dieses Konzept übertragbar. Das “monotone” Joggen wird in kurze, schnelle Sprintphasen mit anschließenden beruhigenden Gehphasen gesplittet und dieser Ablauf je nach Kondition mehrfach wiederholt.

Bei dem Krafttraining folgen auf schnelle und explosive Übungsslots kurze Pausen zur Regeneration. Auch beim Schwimmen oder Rudern wechseln sich die Geschwindigkeiten mit Maximalauslastung und ruhigen Phasen ab.
Bei einem HIIT-Workout gibt es keine festen Regeln über die Dauer des Workouts oder die Länge der Intervalle. Je nach Fitnessgrad sollten die Belastungsphasen ca. doppelt so lang sein, wie die Erholungsphasen. Die intensiven Phasen bewegen sich dabei im Durchschnitt zwischen 20 und 60 Sekunden.

Eine ausgeprägte Sonderform ist das Tabata. Diese kurze HIIT-Methode dauert in seiner Ursprungsform lediglich 4 Minuten und ist dabei in acht Intervalle mit jeweils 20 Sekunden Aktivphase und 10 Sekunden Pause unterteilt.

Ein HIIT-Workout kann je nach Zeit und Sportart zwischen 4 und 45 Minuten dauern. Aufgrund der extremen Belastung für den Körper sollte diese Methodik maximal alle zwei Tage angewandt werden, um dem Körper ausreichend Zeit zur Regeneration zu lassen.
Positive Effekte dieser Workout-Form sind die Verbesserung der Kraft und Ausdauer, das Training des Herz-Kreislauf-Systems sowie die Maximierung des Fettstoffwechsels.

Motivation:

Zur Motivation kann unter anderem eine App beitragen. Mit dieser wird der Trainingsplan, einmal eingestellt, proaktiv angezeigt und dient als Erinnerung. Die Nachverfolgung in der App lässt keine Ausreden zu und motiviert zur Durchführung des geplanten Workoutplans.
Helfen um die Motivation hoch zu halten können ebenfalls Pre Workout Booster. Diese Nahrungsergänzungsmittel sollten unmittelbar vor dem geplanten Training eingenommen werden. Diese Aufputschmittel sind legal und fördern Motivation und Energie.

Es gibt ein vielfältiges Angebot dieser kleinen Motivationshelfer mit variirenden Inhaltsstoffen. Insbesondere Koffein zur Stärkung des mentalen Fokus und Creatin mit dem nachgewiesenen positiven Effekt auf extreme Muskelbelastungen bei Sprints oder dem Kraftworkout sollten in einem guten Pre Workout Booster enthalten sein.